Wie alles begann...

Am 01. April 1942 gründete Hermann Netzer, mit 4 Pferden und zwei Fuhrwerken, ein Transportunternehmen. "Hermann Netzer Transport". Zu dieser Zeit hat unser Großvater hauptsächlich Mehl- und Zuckersäcke vom Hamburger Fischmarkt an Bäckereien in der Hansestadt ausgefahren. In den folgenden Jahren wurden die Pferdefuhrwerke gegen einen tempo und einen Hannomag getauscht, um schneller weitere Distanzen bewältigen zu können.

In den fünfziger und sechziger Jahren steigen die beiden Söhne Werner und Gerhard Netzer in den Betrieb ein und machten aus dem Transportunternehmen eine Spedition. Der Firmensitz in der Großen Elbstrasse am Hamburger Fischmarkt verschaffte damals ausgezeichnete anbindungen in den Hamburger Freihafen, wo das Unternehmen hauptsächlich mit dem Transport von Stückgütern und Importwaren beschäftigt war. Zu diesem Zeitpunkt wurden die Stückgutfrachter aus aller Welt noch konventionell entladen und ebenso mssten konserven, Kaffeesäcke und andere Waren per Hand auf die LKW verladen und natürlich entladen werden. Erst einige Jahre später kamen die ersten Container in den Hamburger Hafen. Unser Unternehmen gehörte zu den ersten, die in Hamburg Containertransporte durchgeführt haben.

Zu dieser Zeit begannen wir auch mit der Inselbelieferung. Durch unseren Güterschuppen direkt an der Elbe mit eigener Krananlage haben wir Stückgüter aller Art auf unseren Kümo, die "JUL" verladen und einmal pro Woche auf die Inseln Föhr und Amrum verbracht.

Im Jahr 1976 zogen wir mit unserem Betrieb um in den heutigen Firmensitz nach Rellingen. Direkt an der A23 haben wir einen idealen Stützpunkt gefunden, um schnell im Hamburger Stadtgebiet zu sein und trotzdem eine schnelle Anbindung zu den Nordfriesischen Inseln zu haben.

In den achtziger und neunziger Jahren kamen die beiden Junioren Holger und Niels Netzer in den Betrieb. Beide haben zuvor den Beruf des Speditionskaufmannes in anderen Betrieben erlernt.

Von 1988 bis 1998 haben wir zusätzlich zu dem stetig wachsenden Inselgeschäft auch Internationale Transporte durchgeführt. Mit 4 Fernzügen haben wir ganz Europa bereist.

Als der Warenbedarf, vor allem im Kühlbereich, auf den Inseln Sylt, Föhr und Amrum so stark angewachsen war, haben wir die internationalen Transporte eingestellt und konzentrieren uns seit dem fast ausschließlich auf die Belieferung der Nordfriesischen Inseln, den Großraum Hamburg und natürlich Schleswig Holstein.

Containertransporte erledigen wir traditionsgemäß natürlich auch nach wie vor.